AusgeBOOTet

Programmkarikatur von Philipp Hubbe
Pressestimmen

Hervorragend gespielt ... Bewundernswert die vielen aktuellen Anspielungen ... Die Musik im Kabarett gewann eine ganz neue Dimension ... Das Publikum wurde auf das Vortrefflichste unterhalten.
(MDF1, 24.2.2011)

Eigentlich sitzen bereits alle in einem Boot, genau genommen in einem Rettungsboot, da das feine Kreuzfahrtschiff auf einer Sandbank festsitzt. Und da muss eben gerettet werden, vor allem natürlich die Sandbank, denn Banken werden immer zuerst gerettet. Ansonsten heißt es im Titelsong "An diesem Zusammenstoß sind andre Schuld, wir sind schuldlos, da tun wir nichts und warten bloß". Das trifft aber für die Kabarettisten nicht zu. Die tun trotz diverser Launenhaftigkeit allerhand ... Lars Johansen ist gewiss gut gelaunt gewesen, als er die Themen und Texte für dasneue Kugelblitz-Programm erfand, denn ihm ist viel eingefallen ... Da treffen sich zum Beispiel zwei Schweine, die schlanke Öko-Sau und der dicke Fabrik-Mast-Eber, der Dioxin gefressen hat, und deshalb müssen nun alle Schweine notgeschlachtet werden. Diese Nummer ist die beste des Programms. Man muss sie schon erleben, wie etwa auch die, in der zwei Passagiere die K-Frage erörtern. Jeder hat so seine ganz speziellen K-Wörter, Klasse etwa oder Kommunismus bei den Linken, Konservativ bei der Union, Koma-Saufen bei Jugendlichen – bei Erwachsenen heißt es ja Oktoberfest – oder die K-Wörter von zu Guttenberg wie Kopie oder doch Kundus und Krieg? ... Da wären die beiden Alten als Demotouristen, die hervorragend gespielt werden ... Ernst-Ulrich Kreschel hat sich Interessantes ausgedacht ... Die Songs sind witzig ... Spielfreude, vor allem von Münz und Johansen ... Programm-Highlights.... Sehenswert ... Mit schöner Leichtigkeit inszeniert und die Fülle der Einfälle lässt mit Sicherheit fündig werden.
(Volksstimme, 25.2.2011)